Sie ist das Eintrittstor ins Naturschutzgebiet Mährischer Karst und bedeutenderWallfahrtsort. Als die Dominante haben wir da Sloupsko-Šošůvské jeskyně (Grotten) mit der weltbekannten Grotte Eliškas (Eliščina), mit dem Tropfstein Svícen (Leuchter) und mit der Grotte Kůlna (Schuppen). Beim Eintritt steht ein einsamer Felsen "Hřebenáč "(nach ihm ist die Gemeinde gennant). Die Kulturdenkmäler der Gemeinde: die Barockkirche Heilige Jungfrau Bolestná (1751- 1754), in der Krypta liegt die Gründerin - Grafin Karolina von Rogendorf. Die Grotte Kůlna – europäisches archeologisches Unikat – hier wurden die Überreste aus dem Skelett vom Neandertaler entdeckt (120 000 Jahre). Die Gemeinde hat auch drei Gedenkbäume: die Linde bei "Hřebenáč "– zirka 250 Jahre alt, 2 Salmalinden auf dem Salmasfriedhof (zirka 150 Jahre alt).

Infozentrum - Sloup 1, 679 13 Sloup, tel/fax.: +420-516 435 237, e-mail: ousloup@bknet.cz

Sloup - Hřebenáč Sloup - Hřebenáč
Felsen Hřebenáč
Sloup - Felsen hinter dem Flüsschen Sloup - Felsen hinter dem Flüsschen
Felsens
Höhlen Sloupsko-šosůvské - Kasse Höhlen Sloupsko-šosůvské - Kasse
Grotten Sloupsko-šošůvské jeskyně - Büro
Höhlen Sloupsko-šosůvské jeskyně - Eintritt Höhlen Sloupsko-šosůvské jeskyně - Eintritt
Grotten - Eintritt
TOPlist